5 Dinge über das pneumatische Sägerät von APV, die garantiert neu für Sie sind

PS 120 M1 und PS 800 aufgebaut auf Bodenbearbeitungsgeräte

 

 

Das pneumatische Sägerät (PS) von APV ist für die verschiedensten Anwendungsbereiche geeignet. Doch welche besonderen Eigenschaften diese aufweisen, erfahren Sie jetzt:

 

 

 

 

 

1. Bewältigt die ganz Großen, aber auch die ganz Kleinen!

Abhängig von der Säwelle können Saat- und Streugüter mit Durchmessern von 0,5 mm bis 25 mm ausgebracht werden. Beispielsweise kann Klee mit einer Samengröße von ca. 0,5 mm bis 1,5 mm mit der feinvollen Säwelle ausgebracht werden. Bohnen mit einer Größe von 15 mm bis 25 mm werden präzise mit den Säwellen Flex 20 oder Flex 40 dosiert.

Übrigens, haben Sie schon einmal ihre Zeit beim Säwellentausch gestoppt?
Wie dies in weniger als 2 Minuten möglich ist, zeigen wir Ihnen in einem Clip:

2. Die Leichtgewichte unter den Sägeräten

Mit nur 45 kg ist der PS 120 M1 mit elektrischem Gebläse das Leichtgewicht unter unseren Sägeräten. Doch auch wenn es größer wird, sind die Sägeräte noch einfach zu handeln. Erst ab dem PS 800 M1 wird ein Stahlbehälter verwendet. Hier steigt das Eigengewicht auf 250 kg und es kann sein, dass bei der Montage eine zweite oder dritte helfende Hand benötigt wird, bzw. auch ein Frontlader oder Gabelstapler.
 

3. Anwendungen in allen Bereichen

Der PS kann für jede Anwendung konfiguriert werden. Sei es zum Dünger ausbringen im Obstgaren, für den Zwischenfruchtanbau oder für Untersaaten. Mit bis zu 32 Abgängen können Sie Ihre Saat- oder Streugüter auf Arbeitsbreiten von 0,5 m bis 12 m ausbringen.
 

4. So viel Schlauch wie nötig, aber so wenig wie möglich

Wenn Ihr pneumatisches Sägerät mit einem hydraulischen oder zapfwellenbetriebenen Gebläse ausgestattet ist, können Sie bis zu 12 m Arbeitsbreiten bedienen. Über stabile Schläuche werden dann die wertvollen Saat- bzw. Streugüter zu den Prallblechen oder an Ihren vorgesehenen Platz transportiert. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Schläuche möglichst abfallend verlegt werden um den Saat- oder Streugütern einen schonenden und effizienten Transport zu gewährleisten.
 

5. Auch Solo ganz gut unterwegs

Die vielfältige Montagemöglichkeit des pneumatischen Sägerätes ermöglicht Aufbauten sowohl auf Bodenbearbeitungsgeräten oder Sämaschinen, als auch solo an der Front- oder Heckhydraulik des Traktors.


Sie haben nun eine spezielle Anfrage zu einem unserer Sägeräte oder auch zu einem anderen Gerät?

Dann melden Sie sich bei uns.  Wir freuen uns darauf.